Biographie Ekkehard Koch

Ekkehard Koch, geboren 1974 in Erlangen, erlernte mit 7 Jahren elektronische Orgel, mit 8 Jahren Tenorhorn.
Später kamen Keyboard, Posaune, Akkordeon, Klavier und Kirchenorgel dazu.

Nach dem Abitur am Marie-Therese-Gymnasium Erlangen studierte er ab 1993
am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg Posaune und Klavier
und schloss das Studium 1997 als staatl. geprüfter Berufsmusiker und Dipl. Musiklehrer ab.
2004 folgte schließlich die 1. kirchenmusikalische Prüfung (D) an der Orgel,
2017 die 2. Prüfung (C).

Bereits vor und während des Studiums stand Ekkehard Koch sowohl solo als auch in
diversen Formationen auf der Bühne, angefangen von Trios und Quartetten bis hin zu
Blasorchestern, Bigbands, SLon- und Sinfonieorchestern, aber auch in diversen Coverbands der
Pop- und Rockmusik war und ist er als Keyboarder, Akkordeonist und Soundtüftler zu finden.

Mit Beginn des Studiums begann er auch, sein Wissen und Können an andere
weiter zu geben und unterrichtete zunächst an einer kleinen privaten
Musikschule, bevor er sich 1994 selbständig machte.

Als Musiker ist er heute nach wie vor aktiv, sowohl im klassischen Bereich als
auch im Unterhaltungssektor. Darüber hinaus komponiert er Musik für Klavier und
Kirchenorgel und erstellt Playbacks und Arrangements für die verschiedensten Besetzungen.
Seit 2012 gibt er seine eigenen Titel und auch die anderer Komponist(inn)en in seiner Edition "MEK" heraus.
Als Herausgeber ist er auch für den Verlag Chr. Dohr tätig.

Sein Herzblut aber gilt dem Trio „Huckepack“, das für Kinder von 0 bis ca. 12 Jahren
auf den unterschiedlichsten Festen musiziert und für das er und
seine Frau bereits zahlreiche Kompositionen geschrieben haben.

Ekkehard Koch lebt mit seiner Frau und seinem Sohn im mittelfränkischen Weisendorf.